1. Mannschaft: Spannung pur im Zipfelhusen

Aufstellung: 1. Samuel Kleiser, 2. Peter Schilde, 3. Thomas Helbig, 4. Bernhard Mosler, 5. Klemens Kleiser, 6. Waleri Dell, 7. Andreas Brenner, 8. Abdulrahman Nourallah

 

Gegner: SK Randbauer Griesheim-Bohlsbach

 

Es war eine besondere Begegnung: In der letzten Saison stiegen Randbauer Griesheim und unsere Mannschaft gemeinsam aus der Bereichsliga Süd 2 ab. Nun kämpfen beide um den Wiederaufstieg.  Die Ausgangslage: An den ersten drei Brettern waren von der DWZ her betrachtet die Griesheimer jeweils im Vorteil;  an den nächsten 3 Brettern wir; und an Brett 7 und 8 war es schwer einzuschätzen, weil drei der vier Spieler noch keine DWZ haben.

In den ersten zwei Stunden herrschte im Zipfelhusen eine gespannte Ruhe vor, verstärkt durch das Alleinsein der beiden Mannschaften. Dann die erste Entscheidung am Brett 2 . Hier saßen sich Peter und Anton Slager gegenüber, die schon vor zwanzig Jahren in der Landesliga gegeneinander gekämpft haben. Peters Stellung war schwierig. Als der Griesheimer Spieler Peter ein Remis anbot, nahm er gerne an. Dann gab es rund anderthalb Stunden keine weitere Entscheidung.

An Brett 6 zuzuschauen, war sehr unterhaltsam. Waleri zeigte mal wieder, was für ein Taktikfuchs er ist. Im Mittelspiel brachte nahezu jeder Zug von ihm eine neue taktische Drohung mit sich. Irgendwann konnte sein Gegner, nicht mehr alle abwehren und verlor Material. Dann ging es auch schnell. Ein klassischer Angriff von Waleri mit Turmschwenk auf die H-Linie; es drohte Damenverlust oder Matt, so dass der Gegner aufgab.

Kurz darauf wurde Bernhard für seinen mutigen Angriff belohnt und siegte. Dagegen verlor Thomas seine Partie gegen einen starken Gegner.

Mulmig wurde es einem beim Zuschauen an Brett 5. Zwar stand Klemens ganz gut, aber er hatte schon viel Zeit verbraucht. Endlich einigten sich die beiden auf ein Remis; Klemens hätte noch 3 Minuten für die nächsten 12 Züge gehabt, aber er lässt sich von so was nicht aus der Ruhe bringen….

An Brett 7 ging Andreas nach dem Sprichwort: „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“ vor und verschaffte sich in kleinen Schritten einen Vorteil. Dieser reichte dann zum Sieg.

An zwei Brettern wurde nach rund 4 Stunden noch gespielt. Wir hatten vier Punkte, brauchten also nur noch einen halben Punkt zum Mannschaftssieg. Und an beiden Brettern sah es gut aus: An  Brett 1 lag Samuel eine Qualität vorne und hatte endlich seinen 40. Zug 17 Sekunden vor der ersten Zeitkontrolle gemacht. An Brett 8 hatte Abdulrahman ein vorteilhaftes Endspiel mit einen Turm und zwei Mehrbauern versus Springer und Läufer. Aber dann verrechnete sich Abdulrahman und sein Gegner nutzte die Chance zum Sieg.

Samuel hatte inzwischen seine „Qualität“ in zwei Mehrbauern getauscht und endlich endlich kurz vor Mitternacht den Siegpunkt geholt. Überragend !!

 

Dieser Sieg  war ein „Big Point“: die Bereichsliga ist jetzt in Sichtweite!

Wir sind Tabellenführer mit 2 Punkten Vorsprung vor Neumühl 2 und Oberkirch 2, die beide am 11. März aufeinander treffen. Griesheim liegt als 4. vier Punkte zurück. Ohlsbach muss am 7. Spieltag auswärts gegen Haslach 2 antreten. Wenn es gut läuft, könnten wir nach dem siebten Spieltag drei oder vier Punkte Vorsprung gegenüber dem Tabellendritten haben. Aber Vorsicht: Unsere Siege fallen doch recht knapp aus, und nur in Bestbesetzung können wir einen Sieg gegen Haslach 2 erwarten.

Jetzt ist erst mal bis 11. März Pause und wir können uns einige Wochen über den Sieg gegen einen starken Konkurrenten freuen.

 

2. Mannschaft sorgt für Wermutstropfen

Aufstellung: 1. Werner Knechtle, 2. Alexander Pfaff, 3. Roland Laubis,  4. Jonathan Pohl, 5. Bernhard Vetterle, 6. Michael Schimpf, 7. Edwin Ellensohn, 8. Arno Nehlert

 

Gegner: SC Zell 2

 

Na ja, bei aller Freude über den Sieg der ersten Mannschaft gab es dann doch noch einen Dämpfer. Die zweite Mannschaft hat ihr Spiel in Zell mit 3:5 verloren. Nach der starken Leistung der Zeller am 5. Spieltag gegen unsere erste Mannschaft war klar, dass es sehr schwer werden würde. Leider mussten auch noch 4 Stammspieler absagen. Aber die Spieler, die in Zell antraten, hätten fast ein Remis erzielt. Werner, Michael und Arno gewannen ihre Partien. Rolands Partie wäre normalerweise unentschieden ausgegangen. Aber er riskierte alles und spielte auf Sieg, um für die Mannschaft das Remis herauszuholen. Es ging leider schief, und er verlor. Alexander, Jonathan, Bernhard und Edwin mussten sich zuvor geschlagen geben.

 

Jetzt sieht es sehr kritisch für die 2. Mannschaft aus. Zwar stehen wir als Tabellensiebter mit 3 Punkten gerade noch auf einem Nichtabstiegsplatz. Aber am nächsten Spieltag (11. März). geht es  gegen Wolfach (Tabellenachter mit zwei Punkten) und danach (1.4.) gegen Oppenau (Tabellen­neunter mit null Punkten). In diesen beiden Partien muss Ohlsbach 2 wohl drei Punkte erzielen, um nicht abzusteigen. (Am besten wäre ein Sieg gegen Wolfach und zumindest ein Unentschieden gegen Oppenau.) Am 9. und letzten Spieltag spielt unsere 2. Mannschaft gegen Oberkirch 2, da kann man keine Punkte erwarten. Wolfach muss nach dem Spiel gegen unsere Mannschaft noch gegen Zell 2 und Oppenau antreten. Und Oppenau hat zwar null Punkte, aber in den restlichen Spielen gegen Appenweier 2, Ohlsbach 2 und Wolfach 2 sind drei Siege nicht völlig unrealistisch. Oppenau wäre dann möglicherweise vor Ohlsbach 2.

Wenn alle Stammspieler der 2. Mannschaft in den beiden Spielen gegen Wolfach und Oppenau zu Verfügung stehen, sind die drei benötigten Punkte möglich. Aber es wird sehr schwer.

 

 

3. Mannschaft

Es gab wieder eine Spielabsage - diesmal von SK Lahr 4.

Zu der Situation der vielen Spielabsagen in der Kreisliga A folgt ein gesonderter Bericht.

Am siebten Spieltag treffen wir auf Randbauer Griesheim- Bohlsbach 2.

 

Einzelergebnisse Bezirksklasse

 

Einzelergebnisse Kreisklasse A

 

Bestenliste des SC Brandeck-Turm-Ohlsbach e.V.

 

Rangliste des SC Brandeck-Turm-Ohlsbach e.V.

 

Schachzeitschrift "Schach in Baden Online" (BSV)

 

 

Schulschach: Ohlsbacher Schüler jubeln

 

Die Rektorin der Weinbergschule Frau Fiegler staunte nicht schlecht, als die Schüler der Schach-AG ihr gleich 2 Pokale überreichten. Gewonnen wurden diese letzten Freitag bei den Bezirks­schul­schach­meister­schaften der Ortenau in der Stadthalle Rheinau.

8 Spieler der Schach-AG, die in Kooperation mit dem Schachclub Ohlsbach an der Grundschule angeboten wird, wollten an dem Turnier teilnehmen. So konnten wir 2 Mannschaften mit je vier Spielern melden. Um sich nicht gegenseitig Konkurrenz zu machen, trat ein Team in der „Wett­kampf­gruppe (WK) Grundschule“, das andere Team in der „WK 5“(5. Klasse und tiefer) an.

Aron, Moritz, Robin und Ruben bildeten das Team 1, das gegen fünf Lahrer Grund­schul­mann­schaften antrat. Alle 5 Mannschaftskämpfe wurden gewonnen und zwar dreimal mit 4:0 und zweimal mit 3,5:0,5. Was für eine Bilanz für die vier Grundschüler: In den 20 Einzelspielen gab es 18 Siege, zwei Remis und keine einzige Nieder­lage!! Die Konkurrenz war mächtig beeindruckt.

 

Unser Team 2 in der WK5 war in dieser Wettkampfgruppe die einzige gemeldete Mannschaft und damit automatisch Bezirksmeister. Elias, Kurt, Linus und Louie spielten daher in einer mit anderen Wettkampfgruppen zusammengelegten Gruppe ein fünfrundiges Turnier. Gegen die wesentlich älteren Gegenspieler hatten sie natürlich einen schweren Stand; sie verloren ihre 5 Spiele. Ein besonderes Erlebnis hatte Kurt: Er durfte gegen eines der größten Schachtalente in Deutschland spielen: Ioan Trifan, deutscher U12- Meister. Da war für Kurt nichts zu machen. Aber er konnte kurz darauf für das Team 2 den Pokal entgegennehmen, während Ioan mit seiner Lahrer Gym­nasium-Mannschaft nur den 2. Platz in seiner WK-Gruppe erreichte und ohne Pokal blieb.

In ausgelassener Stimmung brachten die zwei Betreuer Frau Zangemeister und Herr Felder die 8 Ohlsbacher Schachtalente nach Hause. Unsere beiden Teams sind für die südbadischen Meister­schaften in Denzlingen in 2 Wochen qualifiziert.

Ja und Frau Fiegler? Sie ist noch auf der Suche nach einem großen – nach einem sehr großen Trophäen­schrank für die jetzigen und zukünfigen Pokale….

 

5. Spieltag

1. Mannschaft: Zell erweist sich als harter Brocken

Aufstellung: 1. Samuel Kleiser, 2. Peter Schilde, 3. Thomas Helbig, 4. Bernhard Mosler, 5. Klemens Kleiser, 6. Waleri Dell, 7. Andreas Brenner, 8. Abdulrahman Nourallah

 

Gegner: SC Zell 2

 

Nach der Statistik schien der Sieg unserer Mannschaft gegen Zell klar zu sein: Unsere Durchschnitts-DWZ betrug rund 1680 Punkte, die der Zeller Mannschaft rund 1450 Punkte. Die Gewinnerwartung lag bei jedem Ohlsbacher Spieler zwischen 69 und 79 Prozent.

Erwartungsgemäß verlief dann auch der Anfang: Peter, Bernhard und Abdulrahman holten relativ schnell 3 Gewinnpunkte. Dann ein Dämpfer: Thomas musste sich geschlagen geben. Bei den noch laufenden Partien sah es so aus: Samuel lag eine Qualität vorne, bei Klemens war eine unklare und verzwickte Stellung entstanden, Waleri hatte einen Läufer weniger – dafür zwei Bauern mehr (aber einen Doppelbauer) und bei Andreas sah es nach Remis aus. Sehr lange Zeit passierte nicht viel und die Ohlsbacher Anhänger wurden langsam nervös. Es wurde eine zähe Sache. Schließlich traf Klemens eine kluge Entscheidung: Vertrauend, dass Samuel seinen Vorteil in einen Sieg ummünzt, bot er seinem Gegner ein Remis an. Dieser nahm an; seine Zeller Mitspieler murrten etwas. Jetzt fehlte noch ein Punkt zum Mannschaftssieg.

Waleri spielte im Endspiel sehr stark, aber dann doch ein Fehler und er musste aufgeben. Der Druck lag nun bei Samuel. Er spielte geduldig seinen Vorteil aus und endlich war das Matt und der Gewinnpunkt da. Andreas einigte sich danach mit seinem Gegner auf ein Unentschieden. Endergebnis: 5 zu 3 für Ohlsbach. Die Statistik-Erwartungen traten letztendlich doch ein, aber Zell war ein harter Brocken.

 

 

2. Mannschaft dreht das Spiel

 

Aufstellung: 1. Werner Knechtle, 2. Ulrich Benz, 3. Marcus Heizmann, 4. Roland Laubis,  5. Jonathan Pohl, 6. Gerhard Lienert, 7. Edwin Ellensohn, 8. Arno Nehlert

 

Gegner: SK Appenweier 2

 

Man merkte, dass beide Vereine sich vehement gegen den drohenden Abstieg wehren wollen. Appenweier 2 und Ohlsbach 2 boten in Appenweier ihre in dieser Saison bisher besten Mannschaften auf. Die Durchschnitts-DWZ der beiden Mannschaften war mit etwas über 1400 Punkten ungefähr gleich. Ein harter Kampf stand also bevor.

Als Gerhard nach 21 Uhr im Zipfelhusen auftauchte, hatte er nicht allzu Positives zu berichten: Er selbst hatte zwar Remis gespielt, aber Jonathan verloren. Bei Werner ging ein Angriff schief - er verlor Material und stände auf verlorenem Posten. Und die anderen Partien würden höchstens Remis ausgehen. Damit hatten wir nicht gerechnet.

Doch dank Smartphone erfuhren wir rund anderthalb Stunden später, dass sich das Blatt gewendet hatte. Werner hatte sich zurückgekämpft und gewann ebenso wie Roland und Edwin. Ulrich, Marcus und Arno holten halbe Punkte. Endergebnis: Ohlsbach 2 gewinnt mit 4,5, zu 3,5 Punkten. Klasse Leistung !!

 

 

3. Mannschaft: Aus Niederlagen lernen…..

Aufstellung: 1. Michael Schimpf, 2. Michael Hauser, 3. Günter Martin, 4. Johannes Felder, 5.  Sven Eberius, 6. Robin Schmitt

 

Gegner: SK Oberkirch 3

 

Wie erwartet bekamen wir in dieser Runde wieder einen starken Gegner zugelost. Fast jeder von uns trat gegen einen Gegner an, der mindestens 200 DWZ-Punkte besser war. Nur Günter konnte bezüglich der DWZ-mit seinem Gegner mithalten und er war tatsächlich der einzige, der wenigstens einen halben Punkt erzielte. Anfänglich sah es sogar gut aus: alle – auch unsere beiden Jugendlichen Sven und Robin -  konnten mithalten oder waren im Vorteil. Aber dann kamen die entscheidenden Fehler. Obwohl jeder bis zum Schluss kämpfte, waren die 5 Niederlagen nicht mehr zu vermeiden. Endergebnis: 0,5 zu 5,5 für Oberkirch. Wichtig ist, dass wir unsere Fehler analysieren und daraus lernen. Die Partien der Jugendlichen werden wir im Jugendtraining besprechen.

Fazit und Ausblick

Die erste Mannschaft ist nun mit zehn Punkten Tabellenerster. Etwas überraschend verlor der bisherige Tabellenführer SK Randbauer Griesheim-Bohlsbach gegen SK Oberkirch 2 deutlich. Die Oberkircher traten mit einer sehr starken Mannschaft an. Mit je 8 Punkten sind SC Neumühl 2, Randbauer Griesheim-Bohlsbach und SK Oberkirch 2 unsere nächstenVerfolger. Am 11. Februar treffen wir im Zipfelhusen auf die Griesheimer. Ein Sieg wäre toll….

 

Die zweite Mannschaft hat sich nun mit 3 Punkten gegen SK Oppenau, SF Wolfach und SK Appenweier 2 etwas abgesetzt, die alle drei noch punktlos sind.Aber nun geht es auswärts gegen die starken Zeller. Da Wolfach und Appenweier 2 aufeinandertreffen und daher zumindest einer punktet, könnte es bei einer Niederlage gegen Zell wieder eng werden. (Es ist davon auszugehen, dass 3 Mannschaften absteigen werden). Aber wenn wir gegen Zell wieder eine so starke 2. Mannschaft wie an diesem Spieltag aufstellen können und wieder so gekämpft wird, gibt es eine Chance.

 

Die 3. Mannschaft bekam für den 6. Spieltag SK Lahr 4 zugelost. Da die Lahrer viele jugendliche Spieler in der 4. Mannschaft einsetzen, können auch wir einige Jugendliche spielen lassen. Hoffentlich gibt es nicht wieder eine Spielabsage.

 

Einzelergebnisse Bezirksklasse

 

Einzelergebnisse Kreisklasse A

 

Bestenliste des SC Brandeck-Turm-Ohlsbach e.V.

 

Rangliste des SC Brandeck-Turm-Ohlsbach e.V.

 

Schachzeitschrift "Schach in Baden Online" (BSV)

 

 

In den nächsten zwei Wochen fällt aufgrund der Weihnachtsferien das Jugendtraining aus. Am kommenden Freitag (23.12.2016) findet unser erstes Weihnachtsblitzturnier (5 Minuten) im Zipfelhusen statt. Alle Mitglieder und Gäste sind herzlich dazu eingeladen.

 

4. Spieltag

1. Mannschaft feiert wichtigen Sieg

Aufstellung: 1. Samuel Kleiser, 2. Peter Schilde, 3. Thomas Helbig, 4. Bernhard Mosler, 5. Klemens Kleiser, 6. Waleri Dell, 7. Andreas Brenner, 8. Werner Knechtle

 

Gegner: SK Oberkirch 2

 

Vor diesem 4. Spieltag standen drei Mannschaften in der Bezirksliga mit jeweils 6 Punkten an der Tabellenspitze: Randbauer Griesheim, SC Ohlsbach 1 und SK Oberkirch 2.

Nun musste unsere erste Mannschaft auswärts gegen SK Oberkirch 2 antreten. Ein Sieg war er­forderlich, um weiterhin unsere Aufstiegschancen zu wahren. Leider fiel kurzfristig krankheitsbedingt unser achtes Brett aus. Das Magen-Darm-Virus, das aktuell in Ohlsbach grassiert, hat leider auch ihn nicht verschont. Werner half daher in der ersten Mannschaft aus.

Die Oberkirchner hatten wesentlich größere Aufstellungsprobleme als wir und so wurde die Sache etwas leichter als gedacht. Thomas, Klemens, Andreas und Werner siegten und die anderen vier spielten unentschieden. Mit 6:2 wurde ein klarer Sieg erzielt, und die Mannschaft konnte in Feierlaune die Heimfahrt antreten.

Ein zweifaches Lob an die Spieler der ersten Mannschaft. Erstens: Es stehen an jedem Spieltag fast alle Stammspieler zur Verfügung. (Wenn einer fehlt, springt Werner ein). Und zweitens: Alle Spieler weisen eine unglaublich konstante Spielstärke auf.

Wir können daher sehr zuversichtlich sein, dass wir unser Saisonziel Wiederaufstieg erreichen.

 

 

2. Mannschaft muss knappe Niederlage hinnehmen

 

Aufstellung: 1. Ulrich Benz, 2. Marcus Heizmann, 3. Markus Stürzel, 4. Joseph Behoff, 5. Alexander Pfaff,

6. Roland Laubis , 7. Bernhard Vetterle, 8. Günter Martin

 

Gegner: SC Neumühl 2

 

Auch ohne Werner stand eine starke Mannschaft gegen Neumühl 2 zur Verfügung.  Aber die Neumühler traten mit einer Mannschaft an, die einen DWZ-Durchschnitt von 1510 aufwies. Mit Siegen von Markus, Roland und Günter und einem Remis von Ulrich hat nicht viel gefehlt, um für eine kleine Überraschung zu sorgen. Gegen einen so starken Gegner nur mit 3,5 zu 4,5 Punkten zu verlieren: Respekt! Man kann auch wehklagen, dass mit Werner vielleicht ein Sieg drin gewesen wäre... Aber bei der ersten Mannschaft wollten wir nicht noch einmal ein Risiko bei der Mannschaftsaufstellung eingehen. Einmal haben wir es gegen Wolfach gemacht, und es wäre beinahe völlig schief gegangen (siehe Bericht vom 2. Spieltag).

Drei Mannschaften rangieren in der Tabelle hinter Ohlsbach 2. Gegen diese drei Mannschaften spielt unsere zweite Mannschaft noch und kann die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte holen.

 

 

3. Mannschaft: SC Neumühl 4 kommt nicht.

Wir hatten uns auf dieses Spiel gefreut, denn bei Neumühl 4 kamen bisher nur Jugendspieler zum Einsatz. Wir wollten daher auch 5 Jugendliche spielen lassen. Aber dann kam die Absage der Neumühler. Wirklich schade; der kampflose Gewinn von zwei Mannschaftspunkten ist ein schwacher Trost.

Pro Spieltag werden von den sieben angesetzten Spielen im Durchschnitt drei Spiele abgesagt!! Es war eigentlich eine sehr gute Idee vom Bezirk eine Kreisklasse A mit 14 Mannschaften einzurichten, die 9 Runden nach Schweizer System spielt. Die Auslosung nach dem Schweizer System sorgt dafür, dass gute Mannschaften eher gegen gute und schwächere Mannschaften eher gegen schwächere spielen. Durch die vielen Absagen und kampflos erreichten Mannschaftspunkte funktioniert das Ganze nun nicht richtig. Wenn wir mal gegen eine schwächere Mannschaft spielen und unsere Jugendspieler einsetzen könnten, fällt das Spiel aus. Nach unserem kampflosen Sieg geht es im nächsten Spiel vermutlich wieder gegen einen starken Gegner.

 

 

Ausblick

Bei der ersten Mannschaft läuft es prima: 8 Mannschaftspunkte aus vier Spielen. Am 28. Januar geht es gegen den Verfolger SC Zell 2 (6 Mannschaftspunkte) und dann am 11. Februar gegen den großen Mitkonkurrenten Randbauer Griesheim (auch 8 Mannschaftspunkte). Nach diesen beiden Spieltagen wissen wir vermutlich, ob wir Sekt oder Selters in den Zipfelhusen-Kühlschrank stellen.

 

Die zweite Mannschaft hat erst einen Mannschaftspunkt und spielt daher gegen den Abstieg. Aber eigentlich ist die Mannschaft stark genug, die benötigten Punkte zum Klassenerhalt zu holen. Am 28. Januar geht´s gegen den Tabellenletzten SK Appenweier 2 und am 11. Februar gegen SC Zell 2.

 

In der dritten Mannschaft werden wir vermutlich im nächsten Spiel an den ersten drei oder vier Brettern auf erwachsene Spieler zurückgreifen. Es macht wenig Sinn und keinen Spaß, wenn unsere Jugendspieler auf Gegner mit einer DWZ über 1300 antreten.

 

Für die nächsten zwei Spieltage (28. Januar und 11. Februar) brauchen wir die 16 besten Schachspieler unseres Vereins für die erste und zweite Mannschaft. Daher unser Wunsch:

Steht zur Verfügung, geht den Viren aus dem Weg und seid in Bestform !!!!

 

 

Wir wünschen Euch allen Schöne Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr

 

 

 

 

 

 

Einzelergebnisse Bezirksklasse

 

Einzelergebnisse Kreisklasse A

 

Bestenliste des SC Brandeck-Turm-Ohlsbach e.V.

 

Rangliste des SC Brandeck-Turm-Ohlsbach e.V.

 

Schachzeitschrift "Schach in Baden Online" (BSV)